„Willkommen“ auf der Berger Straße

„Willkommen“ auf der Berger Straße

Im Rahmen des Lust auf Leben-Projektes hat man sich dazu entschlossen, den Eingangsbereich des Gebäudes, in dem zuvor der Saturn beheimatet war, zuzubauen. Seitdem der Elektroeinzelhändler vor zwei Jahren die Räumlichkeiten verlassen und den Betrieb vor Ort eingestellt hatte, steht das Gebäude leer und gibt ein tristes Bild ab. Abhilfe sollte hier, und auch noch an einigen weiteren Plätzen entlang der Berger Straße in Bornheim, das Projekt Lust auf Leben schaffen, und zwar mit bepflanzten Paletten-Konstruktionen und Tableaus mit Stadtteilinformationen, zusammengefasst „Oasen“ genannt.

oase-in-der-berger-straße-beim-saturn

Kurz nachdem die „Oase“ im Eingangsbereich des ehemaligen Saturn stand, wurde einiges von dem Kraut gemopst und nur wenige Zeit später konnte man gelegentlich einen Obdachlosen, manchmal auch zwei, dort sitzen oder schlafen sehen. Mit „Lust auf Leben“ brachte das der eine oder andere besorgte Bornheimer aber nicht in Einklang, wie die FR-Online am 3.12.2015 schrieb, und schwupps, wurde das Konzept für die Berger Straße 125 – 129 über Bord geworfen – und dass nur, weil sich irgendwer daran gestört haben will.

saturn-berger-strasse-eingang-mit-bretter

Mit dieser „Oase“ verschwindet auch die eigentlich ganz hübsch gestaltete Infotafel, an der sich bereits einige Botschaften, z.B. gegen Olaf Cunitz und das geplante Innovationsquartier befanden…

Nur wenige Meter davon entfernt wurde vor einer Woche das leerstehende Gebäude in der Berger Straße 103 von Aktivisten des Project Shelter besetzt – und noch im Laufe des Abends von der Polizei, auf ihre in Frankfurt bekannte, nicht ganz zimperliche Art, geräumt. Das Haus steht nun jedenfalls wieder leer, anstatt es, wenigstens im Winter, denen zu geben, die es brauchen.

Zum Abend der Hausbesetzung und -räumung, der die Demonstration „Grenzen einreißen – auf den Straßen, in den Köpfen“ voraus ging, ist seit gestern ein weiteres Video veröffentlicht worden.

Direktlink

Wenn es um mehr geht als Phrasen und Worthülsen, ist entlang der Berger Straße offensichtlich nicht für jeden Platz der Lust auf Leben hat.